Blackjack Glossar

blackjack glossar

Black Jack Online Kurs im Überblick:

Ace/Ass: Die höchste Karte im Spiel, die zugleich auch nur einen Punkt zählen kann. Nur mit einem Ass kann eine Softhand gebildet werden.

Aufkarte: Jene Karte die der Dealer erhält und offen zeigen muss, während seine zweite Karte vorerst verdeckt bleibt.

Bankroll: Der dem Spieler noch zur Verfügung stehender Geldbetrag.

Black Jack: Die beste Hand im Spiel. Wird stets aus einem Ass und einer 10er-Karte (10, Bube, Dame, König) gebildet und zahlt 3 zu 2 aus.

Bust: Dealer oder Spieler haben mehr als 21 Punkte gezogen. Die Hand gilt sofort als verloren.

Buy In: Siehe auch „Limit“.

Coup: Die Bezeichnung einer Runde Black Jack.

Dealer: Der Kartengeber.

Double Down/Doppeln: Nach dem Austeilen der Starthand kann der Spieler einen weiteren Einsatz legen um seinen potentiellen Gewinn zu verdoppeln. Danach wird ihm nur noch eine Karte gegeben.

Hardhand: Eine Situation in der ein Ass nur als 1 gewertet werden kann.

Hausvorteil: In gewissen Situationen gewinnt die Bank immer, wodurch der Spieler einen leichten Nachteil erhält.

Hit/Kaufen: Eine zusätzliche Karte vom Dealer verlangen. Wird mit dem gesprochenen Wort „Hit“ oder einem Klopfen auf den Tisch signalisiert.

Insurance/Versicherung: Wenn die Aufkarte ein Ass zeigt, dann besteht die Gefahr eines Black Jacks beim Dealer. Dagegen kann sich der Spieler versichern.

Limit: Jedem Tisch wird ein Limit zugewiesen. Es bestimmt den minimalen Einsatz zum Mitspielen und wie viel höchstens pro Coup gesetzt werden darf.

Natural: Eine andere Bezeichnung für einen Black Jack.

Push: Der Moment wenn Dealer und Spieler dieselbe Punktzahl als Endstand zeigen. Der Spieler erhält seinen Einsatz zurück.

Softhand: Ein Ass kann für zwei verschiedene Punktwerte verwendet werden. (Beispiel: A,5 ergibt 6/16)

Split: Nur möglich bei Paaren, die Hand wird geteilt. Der Spieler legt einen weiteren Einsatz und zieht dann separat für beide Hände weitere Karten.

Stand/Halten: Der Spieler möchte keine weitere Karte kaufen, der Dealer ist nun an der Reihe mit ziehen.

Stiff: Eine schlechte Hardhand von 12 bis 16 Punkten. Die Gefahr des Überkaufens ist sehr groß.

Surrender: Eine Zusatzoption durch die der Spieler seine Karten nach dem Austeilen sofort niederlegen darf und die Hälfte seines Einsatzes zurückerhält.

Überkaufen: Deutsches Wort für „Bust“. Der Spieler oder Dealer hat mehr als 21 Punkte gezogen und ist sofort raus.

Bitte bewerte diesen Beitrag:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Ausgezeichnetes Casino:
bitstarz Casino

Bitcoin oder Euro
Spieleauswahl
Bonus und Promos

180 Freispiele
€500 Bonus

Uns interessiert Deine Meinung!

Dein Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*