John Juanda gewinnt größte EPT aller Zeiten in Barcelona

John Juanda ept

Die bisher in ihrer gesamten Geschichte am stärksten besuchte EPT – 1.694 Spieler entrichteten ein Buy-in von 5.200 Euro – sah am Ende einen prominenten Sieger. Der frühere Full Tilt Pro John Juanda gewann die Rekord-EPT in Barcelona und sicherte sich am siebten Spieltag nach spannendem Verlauf über 1 Million Euro.

John Juanda ist einer der erfolgreichsten Spieler der Poker Geschichte und schraubte damit seine Turniergewinne auf über 17 Millionen Dollar hoch. Der amerikanische Profispieler und 5-fache WSOP Bracelet Gewinner hatte erst kürzlich eine einjährige Auszeit vom Poker genommen.

Barcelona 2015 sah die größte EPT aller Zeiten, denn noch nie nahmen so viele Spieler an dem Main Event der von PokerStars gesponserten European Poker Tour teil. Im Preispool des gigantischen Turniers, welches sich über eine Woche erstreckte, befanden sich über 8 Millionen Euro. Von den 1.694 Startern verblieben nach fünf Tagen noch 9 Spieler und bildeten den Final Table.

Gleich in der ersten Hand schied der Russe Bogdanov aus, anschließend der beste Spanier Sanchez. Nachdem zwei weitere Spieler ihren Hut nehmen mussten, erwischte es den besten Deutschen: Rainer Kempe hatte es ebenfalls an den Finaltisch geschafft, schied jedoch unglücklich mit As und König auf Platz 5 aus. Immerhin erhielt er mit 320.000 Euro noch ein großes Trostpflaster mit auf den Weg. Chipleader Shafikov hatte bei nur noch vier verbliebenen Spielern plötzlich einen extrem schlechten Lauf und fand sich überraschend schnell an der Rail wieder.

Als es nur noch drei Spieler waren, einigten sich John Juanada, Steve Warburton und Frederik Jensen auf einen Deal, welcher noch 100.000 Euro für den auszuspielenden Sieger auf dem Tisch beließ. Frederik Jensen konnte bereits 2008 eine EPT in Madrid gewinnen und wollte dieses Kunststück natürlich wiederholen.

Es kam zu einem verbissenen Kampf und vor allem John Juanda und Frederik Jensen war es deutlich anzumerken, dass sie das prestigeträchtige Turnier unbedingt gewinnen wollten. John Juanda wurde im Jahr 2010 Zweiter bei der EPT London und strebte nach seinem ersten Sieg.  Jensen wollte als zweiter Spieler überhaupt nach Vicky Coren zwei EPT Titel gewinnen. Als Erster des Trios schied Jensen aus, der fälschlicherweise von einem Bluff Juandas ausging und für den damit der Traum vom EPT-Doppelsieg beendet war.

Das Heads-up zwischen Juanda und Warburton startete zunächst sehr unausgeglichen. Juanda hatte etwa 40 Millionen Chips, Warburton rund 10 Millionen und die Blinds betrugen 250k bzw. 500k. Doch Steven Warburton konnte nach 20 Minuten mit As König gegen As Sechs aufdoppeln, wonach die Stacks wieder fast ausgeglichen waren. Schließlich prallte der Brite mit Achten auf die Damen von Juanda und damit stand Letzterer als Sieger der Rekord-EPT im Gran Casino de Barcelona fest.

Der siegreiche und zugleich äußerst bescheidene US-Amerikaner erklärte nach dem Sieg gerührt, dass er gesegnet sei und nach 18 Jahren Poker immer noch das Adrenalin spüre. John Juanda hat es mit diesem überragenden Erfolg wieder in die Top 10 der All Time Money List geschafft.

Bitte bewerte diesen Beitrag:
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Ausgezeichnetes Casino:
bitstarz Casino

Bitcoin oder Euro
Spieleauswahl
Bonus und Promos

200 Freispiele
5 BTC Bonus

Uns interessiert Deine Meinung!

Dein Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*