Rambo Produzent eröffnet erstes Online Casino Ungarns

casino

Andrew G. Vajna will zusammen mit dem finnischen Glücksspiel-Betreiber Finnplay Technologies noch in dieses Jahr das erste Online Casino in Ungarn eröffnen. Andrew G. Vajna ist einer der bekanntesten ungarischen Persönlichkeiten und Unternehmer, war in den 80er und 90er Jahren unter anderem als Produzent in Hollywood für viele Blockbuster verantwortlich.

Unter anderem Filme wie Rambo, Terminator Total Recall, Stirb langsam, Red Heat und Basic Instinct auf das Konto des mit seinem Partner Mario Kassar gegründete Filmstudio Carolco Pictures. 1989 kehrte Vajna Hollywood den Rücken zu und kehrte in die Heimat Ungarn zurück. Aber nicht, um dort die Füße hochzulegen, sondern unter anderem als Regierungskommissar für die ungarische Filmwirtschaft tätig zu werden. Zudem erhielt er 2014 mit seinem Unternehmen Las Vegas Casino Diamond fünf der insgesamt elf Casino-Lizenzen für das Land Ungarn übertragen.

Diese erlaubten es ihm, auf dem stark reglementierten Glücksspielmarkt in Ungarn Casinos zu eröffnen. Fünf der insgesamt landesweit nur elf Casinos gehören seitdem der Las Vegas Casino Diamond-Gruppe, alle beheimatet in in Budapest (Sofitel Budapest, Atlantis, Corvin Sétány, Atrium Eurocenter und Tropicana).

Staatlich offiziell lizenzierte Online Casinos gibt es hingegen bisher noch keine in Ungarn. Dies will Las Vegas Casino nun aber ändern und noch in diesem Jahr das erste Online Casino Ungarns eröffnen. Das Casino wird mit der Domain LasVegasCasino.hu gelauncht. Allerdings fehlen aktuell noch einige Genehmigungen und Lizenzen, so dass uns noch kein offizieller Launch Termin bekannt ist.

Las Vegas Casino dominiert den Glücksspielmarkt in Ungarn

Auch wenn der ungarische Glücksspielmarkt nicht allzu groß ist, dominiert Las Vegas Casino diesen. Die Casinos in Ungarn haben im Jahr 2015 zusammen einen Umsatz von ca. 72 Millionen Euro erwirtschaftet. Abzüglich der Kosten für die Glücksspielsteuer von rund 24 Millionen Euro und der Konzessionsgebühren bleiben davon am Ende aber nur rund 10 Mio. Euro übrig. Gerüchteweise werden die Casino Einnahmen beispielsweise für die Unterstützung von nationalistischen Separatistenbewegungen im Ausland oder diverse Stadionprojekte ausgeschüttet.

Samuel Falconello Jr., Geschäftsführer der Las Vegas Casino Diamond, freute sich trotzdem über die neue Partnerschaft für das erste Online Casino in Ungarn: „Es ist uns eine große Freude, der Technologiepartner von Las Vegas Casino auf dem regulierten ungarischen Markt sein zu dürfen. Auf diesem verfügen sie über einen unglaublich starken Namen. Wir können es daher kaum erwarten, über digitale Kanäle ihr geschäftliches Wachstum zu unterstützen.“

Und auch Martin Prantner, Vorstandsdirektor von Finnplay, ist voller Vorfreude: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. Finnplay ist ein anerkannter, flexibler Onlinespiel-Plattformbetreiber, der bereits über Erfahrungen auf zahllosen Märkten verfügt. In Anbetracht des hervorragenden technischen Fachwissens und da Las Vegas Casino den ungarischen Markt bereits sehr gut kennt, ist Finnplay der perfekte Partner für unser Unternehmen.“

Ziehen andere Casino Anbieter nach?

Unklar ist aktuell noch, ob auch andere Anbieter in Ungarn offiziell zugelassene Online Casinos eröffnen werden. Seit dem 1. Oktober 2015 ist in Ungarn ein überarbeitetes Glücksspielgesetz in Kraft getreten. Laut diesem dürfen Online Casinos nur mit staatlichen Konzession betrieben werden. Neben dem Unternehmer Vajna betreibt die österreichische Casinos Austria AG ein Casino in Sopron. Ob auch die Casinos Austria den Start von Online Casinos in Ungarn plant und die dafür erforderlichen Lizenzen besitzt, ist aktuell nicht bekannt.

Bitte bewerte diesen Beitrag:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Ausgezeichnetes Casino:
bitstarz Casino

Bitcoin oder Euro
Spieleauswahl
Bonus und Promos

180 Freispiele
€500 Bonus

Uns interessiert Deine Meinung!

Dein Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*