PokerStars hat Rake erhöht

PokerStars

Während Deutschland zum Großteil einen freien Ostermontag genossen hat, hat der weltweit führende Online Poker Anbieter PokerStars eine kleine, aber wichtige Änderung auf seiner Plattform vorgenommen. Denn wie Eric Hollreiser, Vice President of Corporate Communications von Amaya, auf dem offiziellen PokerStars Blog bekanntgegeben hat, wurde ab dem 28. März erneut die Rake erhöht.

Was ist die Rake?

Da viele gerne Poker spielen, aber wohl auch nicht alle mit allen Fachbegriffen vertraut sind, wollen wir vor den Details über die aktuelle Rake Erhöhung von PokerStars kurz erläutern, was die Rake überhaut ist. Die Rake ist quasi die Einnahmequelle für Online Poker Anbieter. Unter dem Begriff Rake versteht man den Anteil, den der Veranstalter eines Poker Turniers oder der Betreiber einer Online Poker Webseite anteilig von jedem ausgespielten Pot entnimmt. Die verschiedenen Pokeranbieter nehmen in der Regel zwischen 5 und 10 Prozent Rake, immer abhängig vom gespielten Limit. Bei Händen, die nicht bis zum Flop ausgespielt werden, wird in der Regel keine Rake abgeführt. Hier nimmt der Betreiber bzw. Anbieter also auch kein Geld ein.

Rake Erhöhung um insgesamt 4 Prozent

Bei der aktuellen Rake Erhöhung vom 28. März hat der weltweit führende Online Poker Anbieter PokerStars die Rake um durchschnittlich 4 Prozent angehoben. Von den Erhöhungen sind unter anderem die Spin & Go-Turniere betroffen. Hier wird die Rake von 7 Prozent auf 8 Prozent bei $ 1-Turnieren, von 6 Prozent auf 7 Prozent bei $ 7-Turnieren und von 5 Prozent auf 6 Prozent bei $ 30-Turnieren angehoben. Bei den $ 3-Turnieren sind anstelle von 6 Prozent ab nun 8 Prozent Rake fällig. Unverändert ist die Rake nur bei den $ 0,25-Turniere mit 8 Prozent sowie dem $ 60- und $ 100-Turnieren mit 5 Prozent geblieben.

Bei den MTTs sind Rebuys und Add-Ons ab sofort ebenfalls von einer Rake betroffen. Und auch die beliebten Cash Games sind von den Rake Erhöhungen nicht verschont geblieben. Hier hat Pokerstars aber noch keine genauen Zahlen bekanntgegeben. PokerStars erwähnt einige No Limit und Pot Limit Games und betont vor allem die Heads Up Tische. Hier wurden sowohl die Cap als auch die prozentuale Rake Abgabe erhöht. An einigen Tischen soll die Cap hingegen aber auch reduziert worden sein. Insgesamt soll die Rake Erhöhung bei durchschnittlich 4 Prozent liegen.

Konkurrenz verlangt mehr

Es ist die erste Rake Erhöhung bei PokerStars seit 2014, wo damals unter anderem Heads Up Cash Game, High Stakes Cash Game und Sit & Go Spieler betroffen waren. Am stärksten spürten die High-Stakes Cash Game Spieler die Erhöhung. Im Vergleich zu anderen Online Poker Anbietern verlangt PokerStars aber auch nach der erneuten Rake Erhöhung nach wie vor relativ günstige Gebühren über die Rake. So nimmt Konkurrent iPoker im Schnitt zum Beispiel 19 Prozent mehr, bei PartyPoker liegt die Rake noch 7 Prozent und bei 888poker um 16 Prozent höher.

Trotzdem sind die User von PokerStars dafür bekannt, schnell auf die Barrikaden zu gehen und die weltweit führende Online Poker Plattform zu boykottieren. Im Poker Foren gab es erneut Aufrufe, PokerStars zu bestreiten und auch Poker Superstar Daniel Negreanu hat sich recht negativ per Blog zu den Rake Erhöhungen zu Wort gemeldet. Im Blog kommentierte er recht nüchtern, dass die Änderungen nicht gemacht wurden, um das Ökosystem zu verbessern, sondern um die Einnahmen zu erhöhen.

Bitte bewerte diesen Beitrag:
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Ausgezeichnetes Casino:
bitstarz Casino

Bitcoin oder Euro
Spieleauswahl
Bonus und Promos

180 Freispiele
€500 Bonus

Uns interessiert Deine Meinung!

Dein Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*